Einfachster ETF-Sparplan der Welt – so würde ich es machen

Photo by Chris Li on Unsplash

“Wie würdest du deine Geldanlage gestalten, wenn du nochmal starten würdest?”

Würde ich heute von Null beginnen müssen, würde ich mir persönlich einen super simplen und kostengünstigen ETF-Sparplan aufsetzen und diesen zunächst mit kleinen Summen monatlich besparen. Die Sparsumme würde ich im Verlauf monatlich oder vierteljährlich nach oben korrigieren.

Wie so ein ETF-Sparplan aussehen könnte

Um die Geldanlage möglichst unkompliziert zu halten, würde ich auf einen ETF setzen, der möglichst die gesamte Weltwirtschaft abdeckt. Hier bietet sich beispielsweise der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (Vergleichsindex: FTSE All World Index) an.
Mit diesem ETF hat man die Möglichkeit weltweit in aktuell ca. 3559 Aktien (31.3.21) zu investieren und auf diese Weise vom Wachstum der Weltwirtschaft zu profitieren.

Vanguard FTSE All-World UCITS ETF

Wenn man sich entscheidet sein Geld anzulegen, sollte man sich das Produkt, in das man investiert etwas genauer anschauen. Nachfolgend fasse ich ein paar Hauptfakten in übersichtlichen Infographiken zusammen.

Länderverteilung nach Marktkapitalisierung

Aufgrund der Marktkapitalisierung ist USA mit stolzen 56,7 % entsprechend höher gewichtet. Das kann einem gefallen oder auch nicht. Persönlich würde ich mir zu Beginn keine großen Gedanken darum machen und erstmal überhaupt mit dem Investieren in den Gesamtmarkt starten. Sofern du im Verlauf ein Interesse für die Materie entwickelst, wirst du nach und nach die Gewichtung durch Hinzunahme weiterer ETFs verändern können.

Brachenverteilung

Lass uns fernen einen Blick auf die unterschiedlichen Branchen, in die man mit diesem ETF investiert, werfen.
Die Top 5 Plätze werden dabei von den folgenden Branchen besetzt:

  1. Technologie
  2. Konsumgüter
  3. Finanzen
  4. Industrie
  5. Gesundheit

Wenn man drüber nachdenkt, dann investiert man mit diesem ETF tatsächlich einfach in all das, was man täglich auch selbst nutzt und benötigt.

Top Unternehmen nach Marktkapitalisierung

Als Letztes schauen wir uns die Unternehmen an, die den größten Anteil in diesem ETF einnehmen. Spannend ist dabei, dass mittlerweile die Spitze (Top 5) im weitesten Sinne nur noch Tech-Unternehmen regiert wird.

Kosten des Vanguard FTSE All-World UCITS ETF

Bei den reinen ETF-Kosten richte ich mich persönlich nach der sog. TD (Tracking Difference). Während auf den meisten Finanzportalen und in ETF-Vergleichen die sog. TER, Total Expense Ratio oder auch “Gesamtkostenquote” angegeben wird, bildet sie in meinen Augen nicht alle tatsächlichen Kosten eines ETF ab. Denn schlussendlich ist für die Rendite entscheidend, wie stark ein ETF von der jeweiligen Indexentwicklung abweicht. Genau diese Abweichung wird als “Tracking Difference” bezeichnet. Je kleiner sie ist, desto besser. Sogar negative Tracking Differences gibt es, dann “schlägt” der ETF seinen Index.

Der ausschüttende Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (ISIN: IE00B3RBWM25) hat seit 2013 eine TD von -0,04 % hingelegt. Das bedeutet, dass er besser abgeschnitten hat, als sein abzubildender Index (FTSE All World Index). Für seinen seit neuestem in den Markt eingetretenen (2019) thesaurierenden kleinen Bruder (ISIN: IE00BK5BQT80) lässt sich noch keine genaue TD angeben. Erfahrungsgemäß wird diese allerdings sehr wahrscheinlich ähnlich ausfallen.

Thesauerierend oder Ausschüttend?

Thesauerierend: Alle Ausschüttungen des ETFs werden direkt wieder reinvestiert. Du bekommst keine direkte Auszahlung auf dein Konto.

Ausschüttend: Du bekommest eine gewisse Dividende auf dein Konto ausgezahlt.

Welche Art von ETF man wählen soll, lässt sich in einem kurzen Abschnitt nur schwer beantworten. Dies hängt von mehreren Faktoren ab.

Beispiele:
1. Schöpfst du bereits deinen Sparerfreibetrag von aktuell 801 €/ Jahr aus?
Wenn nicht, würde ich auf den Ausschütter setzen. Anderenfalls würde ich einen thesauerierenden ETF besparen, da du auf diese Weise einen minimalen Vorteil bei der Besteuerung genießt.

2. Möchtest du die Dividendenstrategie* verfolgen oder fühlst du dich durch regelmäßige Ausschüttungen motiviert?
Dann würde ich auf den Ausschütter setzen.

Müsste ich bei Null starten, würde ich einen ausschüttenden ETF wählen. Da ich aktuelle meinen jährlichen Freibetrag ausschöpfe, investiere ich fast nur noch in Thesaurierer.

Welche Rendite kannst du erwarten?

Seit Auflage 2012 hat der ausschüttende Vanguard FTSE All-World UCITS ETF mit 11,62 % p.a. performed.

Bitte beachte, dass es nicht bedeutet, dass du diese Rendite jedes Jahr erreichen wirst, sondern dass es eine Durchschnittsangabe ist. So gab es Jahre, in denen der ETF eine Rendite ca. 26,67 % (2019) erzielt hat, allerdings auch Jahre, in denen auch eine negative Rendite verzeichnet wurde (- 9,62 im Jahre 2018).

Hätte man über die letzten 15 Jahre stoisch in einen ETF, der relativ gut den FTSE All-World Index abbildet investiert, hätte man eine jährliche Rendite von ca. 8,8 % pro Jahr erzielt.

In Zahlen ausgedrückt:

Bei einer Sparrate von 300 €/ Monate (Start bei 0 €) wären damit ca. 109.012,45 auf deinem Konto zusammengekommen.

Eine Einlage von 10.000 € wäre ohne weitere Einzahlungen auf 35.435 € angewachsen.

Günstige Broker für den Vanguard FTSE All-World UCITS ETF

Solltest du noch keinen passenden Broker für deine Geldanlage haben und dir überlegen in den Vanguard-ETF zu investieren, dann kann ich die beiden nachfolgenden empfehlen. Bei Scalable Capital kannst den ETF aktuell kostenlos besparen (Stand: 19.04.21), bei der Deutschen Kreditbank fallen aktuell 1,49 € pro Ausführung an. Je nach Kaufvolumen kann damit auch DKB sehr günstig sein. Während Scalable aktuell ein reiner Broker ist, bietet DKB als Onlinebank darüber hinaus noch weitere praktische Produkte an, wie eine kostenlose Kreditkarte uvm. Schlussendlich kommt es hier also darauf an, worauf du Wert legst.
Übrigens handelt es sich bei den Links in diesem Abschnitt um Anzeigen. Solltest du dich für einen der Broker entscheiden, würde ich mich natürlich sehr freuen, wenn du den Abschluss über einen meiner Links machst. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten, du hast allerdings die Möglichkeit meine Arbeit zu unterstützen.

Zum Scalable Capital Broker

Zum Broker der Deutschen Kreditbank

Zusammenfassung
Würde ich nochmal bei Null beginnen, würde ich nach meinem heutigen Stand einen Sparplan auf beispielsweise den ausschüttenden Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (ISIN: IE00B3RBWM25) aufsetzen und diesen bei einem günstigen Broker besparen.
Absoluten Anfängern auf dem Aktienmarkt empfehle ich nicht mit einer Einmaleinlage, sondern mit einem Sparplan mit relativ geringen Beträgen zu starten, um sich an die Auf- und insbesondere die Abschwünge des manisch depressiven Mister Market zu gewöhnen. Mit der Zeit kann man sich nach und nach immer weiter steigern. Glaub mir: Es sind zwei Paar Schuhe, ob man nur in der Theorie über Investments spricht oder Skin in the Game ist. Man muss insbesondere mit roten Zahlen im Depot erstmal ruhig schlafen und nicht in Panik zu geraten lernen.

Übrigens: Ich würde unbedingt empfehlen sich selbst zum Thema Finanzen zu belesen. Unter diesem Beitrag verlinke ich dir einige Bücher für Anfänger auf dem Aktienmarkt. Dieser Artikel kann bietet ebenfalls gute Tipps für den Einstieg in das Thema Finanzbildung: “Finanzielle Bildung: Finanzbücher für Anfänger”

Cheers
Euer Mischa Kotlyar


🎧 Meine Literaturempfehlungen zu diesem Blogpost auf einen Blick:

Werbung

* Werbelinks
Bondora

You May Also Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.