Gnocchi in Bärlauch-Mandelmus-Sauce!

gnocchi-1

Es ist Frühling und damit Bärlauchsaison!
Gesundheitsfaktor: Bärlauch gehört in die Familie der Knoblauchgewächse, schmeckt allerdings milder, kann dadurch beim Kochen großzügiger verwendet werden und wertet so manches Gericht auf. Außerdem ist er genauso wie Knoblauch eins der gesündesten Lebensmittel dieses Planeten! Denn er enthält Allicin, welches unseren Körper vor freien Radikalen und damit vor dem Alterungsprozess schützen kann. Er wirkt sich positiv auf unser Herz-Kreislauf-System aus, indem er die Gefäße weitet, die Fließeigenschaft des Blutes verbessert und zur Normalisieren des Blutdrucks beiträgt. Auch sollen durch die Knoblauchfamilie die Blutfette normalisiert, also die Cholesterinwerte positiv beeinflusst werden. Allseits bekannt ist Knoblauch und damit auch Bärlauch als „natürliches Antibiotikum“  und so wurde auch mir in meiner Kindheit in den kalten Wintermonaten oft Knoblauch verabreicht, um einer Erkältung vorzubeugen. (In Sibirien kann es wirklich sehr kalt werden 😉 )
Doch das wichtigste zum Schluss: In der Kombination mit Gnocchi und weißem Mandelmus schmeckt Bärlauch einfach unschlagbar! 😉

Zutaten für 2 Personen
– 250g Gnocchi (Für die vegane Variante, also ohne tierische Produkte, schaut  man am besten beim Discounter vorbei. Dort gibt’s sie getrocknet. Frisch bekommt man sie im Kühlregal beim Bioladen.)
– 25g Räuchertofu
– 25g Bärlauch
– 1 EL Olivenöl
– 80 ml (ca. 8EL) Hafersahne (Bioladen oder in größeren Supermärkten)
– 1gh. EL (30g) weißes Mandelmuss (Bioladen oder in der Drogerie)
– Salz
– Pfeffer

Zubereitung
Wasser mit einem guten Schuss Salz im Topf zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit den Tofu in in kleine Stifte schneiden, das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu darin ein paar Minuten lang kross anbraten. Den Bärlauch waschen, trockenen und kleinschneiden – dabei die Stiele nicht wegschmeissen, sondern kleingeschnitten zum Tofu geben, sobald dieser etwas Farbe angenommen hat und kurz mitbraten. Auch erst jetzt die Gnocchi ins Wasser geben und aufpassen, dass sie nicht zu lange drin bleiben (Anleitung), sonst werden sie matschig. In der Regel sind sie gar, sobald sie oben schwimmen. Nun die Gnocchi abgießen und zusammen mit dem restlichen Bärlauch zum Tofu in die Pfanne geben. Salzen, pfeffern, gut durchmengen und die Sahne hinzugeben. Jetzt das ganze ein paar Sekunden reduzieren lassen und zum Schluss mit einem guten Esslöffel Mandelmus toppen. Nochmal abschmecken, in einem schönen Pastateller anrichten und sofort genießen!

Cheers Mischa

img_1559-2

Gnocchi mit Chilitomatensauce

Gnocchi 1 thumb

Heute möchte ich Dir ein simples und zugleich unglaublich schmackhaftes italienisches Gericht vorstellen. Das Geheimnis italienischer Küche liegt in ihrer Einfachheit und so soll auch das heutige Rezept werden!

Zutaten 

— 400- 500g frische Gnocchi
— 500g Dattel- oder Cherrytomaten (Ihr braucht wirklich sehr gute Tomaten, sonst schmeckt das Essen nach nichts)
— 1-2 Zehen Knoblauch
— 1 scharfe Peperoni (nach Geschmack)
— Parmesan/ (veganer Käse)
— frisches Basilikum
— Bestes Olivenöl
— Salz
— Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Verwende für dieses Rezept eine große und tiefe Pfanne. Und dann am besten erstmal alles vorbereiten: Cherry-Tomaten grob schneiden, Knoblauch kleinhacken, Peperoni kleinschnibbeln. Probiere Deine Chilis bevor Du diese ins Essen gibst, sonst ist das Gericht am Ende ungenießbar! Sobald alles fertig ist, geht’s ans Kochen.

Erhitze die Pfanne mit etwa 2 EL Olivenöl und setze nebenher den Wasserkocher auf. Du brauchst das heiße Wasser für die Sauce. Sobald das Öl heiß ist, die Chili mit dem Knoblauch hineingeben und alles gut verteilen. Jetzt musst Du schnell sein! Sobald der Knoblauch Farbe annimmt, sofort die Tomaten hinzugeben. Sonst wird er bitter. Anschließend 1-2 Suppenkellen heißes Wasser zu den Tomaten hinzufügen. Alles gut salzen und pfeffern, dann bei niedriger Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce etwas reduziert ist. Nun hängt es davon ab, welche Gnocchi Du verwendest. Die meisten frischen Gnocchi kann man einfach direkt in die Sauce geben (wenn genug da ist) und sie sind nach 2-3 Minuten „Mitköcheln“ fertig oder Du wählst den klassischen Weg und kochst sie separat. Wie auch immer Du dich entscheidest, die Gnochhi müssen in die Pfanne zu der Sauce. Fertig ist das Gericht, sobald die Gnocchi durch sind und die Sauce nicht mehr flüssig, sondern leicht dickflüssig und schön schmackhaft — also bei Bedarf nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rupfe oder schneide das Basilikum klein und mische es unter. Ich bevorzuge es, die frischen Kräuter gegen Schluss hineinzugeben, da sie sonst fade schmecken.

Zum Käse: Den Parmesan nach dem Anrichten einfach drüberreiben.

Wenn Du veganen Käse willst, solltest Du ihn am Schluss in die Pfanne mit hinein geben, damit er schön schmelzen kann. Übrigens schmeckt das Gericht auch ohne Käse fantastisch!

Nun die Gnocchi mit der Tomatensauce auf einem schönen Teller verteilen, noch etwas mit Olivenöl beträufeln und mit ein paar Basilikumblättern garnieren. Fertig ist das leckere und simple Gericht.

Guten Appetit!

Cheers Mischa