Doc’s Käsekuchen mit frischer Beerensauce

Der wohl einfachste Käsekuchen der Welt, der zudem perfekt für einen gesunden Fitnesslifestyle geeignet ist. Eiweißreich, zuckerfrei, kalorienarm und enorm sättigend! “Hat er Fitness gesagt? Dann wird der Kuchen bestimmt nach Käsefüßen schmecken…” Du wirst überrascht sein, dass dieser Käsekuchen alles andere als langweilig und trocken schmeckt. Er ist unglaublich saftig, voll im Geschmack und die frische Beerensauce macht ihn zu einer wahren Geschmacksexplosion! Perfekt geeignet zu jeder Tageszeit und auch auf einer Party ist er ein echter Renner!

Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Backzeit: 35 Minuten plus mind. 1 Stunde Kühlzeit

Utensilien

Springform Ø 20 cm*
Schneebesen*

Zutaten Für den Kuchen

500 g Halbfett-Quark (20 %)
3 Bio-Eier
150 g Erythrit*
20 g Weizenmehl
2 Msp. gemahlene Bourbonvanille*
2 gestr. TL geriebener Zitronenschale* oder die Schale einer 3/4 frischen Bio-Zitrone
1 Prise Salz
3 g Butter für die Springform

Für die Beerensauce

300 g Beerenmischung gefroren
3 Zweige frische Minze
1 EL Erythrit* oder Flüssigsüßstoff nach Geschmack

Zubereitung

1. Backofen auf 180 °C vorheizen.
2. Den Quark zusammen mit den trockenen Zutaten in eine tiefe Schüssel geben und die Masse so gut wie möglich mit einem Esslöffel vermengen.
3. Nach und nach ein Ei nach dem anderen hineingeben und dabei mit einem Schneebesen kräftig rühren, bis ein glatter Teig entsteht.
4. Die Springform mit etwas Butter sorgfältig einfetten. Bitte achte darauf vor allem an den Übergängen keine Stelle auszulassen, da sich der Kuchen sonst nicht gut herauslösen lässt.
5. Teigmasse in die Springform geben und glatt streichen. 
6. Den Kuchen auf mittlerer Schiene bei Ober-/ Unterhitze für 30-40 Minuten backen, bis er an den Rändern eine leichte Bräune annimmt und in der Mitte nicht mehr flüssig ist.
7. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und für mindesten eine, besser vier Stunden abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit bereiten wir die Beerensauce zu:
1. Die Beeren in einen kleinen Topf geben und diese bei mittlere Hitze erwärmen, bis sie aufgetaut sind und zu köcheln beginnen. 
2. Die Hitze etwas herunterdrehen, die Blätter der Minze fein hacken und zusammen mit etwas Erythrit oder Süßstoff zu den Beeren geben. 
3. Unter Rühren solange weiter köcheln lassen, bis so viel Flüssigkeit verdampft, dass eine leicht dickflüssige Sauce entsteht. Dann den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen oder noch warm zum Kuchen genießen. 

Den Käsekuchen mit einem scharfen Messer schneiden und mit der frischen Beerensauce servieren. Mit etwas Minze garnieren und genießen!

Cheers Mischa

Nährwerte für den gesamten Kuchen plus Beerensauce

Kilokalorien
904

Protein
79,6g

Kohlenhydrate
49,2g

Fett
38,5g

*hierbei handelt es sich um Affiliate-Links. Solltest du über einen dieser Links einen Einkauf tätigen, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten. 

Read More...

Fast Food Quark-Bowl

Mal ganz ehrlich: Montag Morgen, der Wecker klingelt zu spät, man fällt aus dem Bett und was jetzt? Eier braten und sich richtig Zeit nehmen? Viel eher endet es bei den meisten bei einem Coffee-to-go mit einem Croissant! Doch was ist, wenn man sich das Ziel gesetzt hat fit zu werden, genug Protein essen möchte und länger gesättigt bleiben will als 10 Minuten?
Für diesen Fall zeige ich dir mein super schnelles und simples Quarkbowl-Rezept. Super easy, super lecker und voller Nährstoffe!

Zubereitungszeit: 5 Minuten

Zutaten

250 g Bio-Halbfett-Quark (20 %)
30 g zarte Haferflocken
10 g Cornflakes
10 g Walnuss-/ Pecan-Kerne
75 g gefrorener Beerenmischung
1 gute Msp. Zimt
10 g Honig
Flüssigsüßstoff nach Geschmack
Ein Schuss Wasser bei Bedarf

Zubereitung

1. Den Quark mit etwas Süßstoff, Zimt und bei Bedarf einem Schuss Wasser cremig rühren. 2. Mit Haferflocken, Beeren, Nüssen und paar Cornflakes toppen.
3. Den letzten Schliff mit etwas Honig verpassen und genießen!

Ich trinke dazu gerne einen heißen Kaffee mit einem Schuss Milch und lese dabei die neusten Mythenkreationen der Fitnessmagazine.

Cheers Mischa

Fitnesstipps 
1. Wenn du Probleme mit der Sättigung hast, dann kannst du die Haferflocken auch kurz mit etwas Wasser aufkochen und sie neben deinem Quark genießen. So bekommen sie mehr Volumen und sättigen besser.
2. Um Kilokalorien zu sparen, kannst du den Halbfettquark natürlich auch durch Magerquark ersetzen. Beachte aber, dass Kilokalorien nicht alles sind und dass das Fett im Quark zu einer nachhaltigeren Sättigung beiträgt, indem es die Magenverweildauer verzögert. Außerdem schmeckt Halbfettquark einfach um Welten besser!

Nährwertangaben

Kilokalorien
528

Protein
34,7g

Kohlenhydrate
47,4

Fett
20,5g

Read More...