Kartoffelpuffer an dreierlei Fruchtsaucen│low fat

Kartoffelpuffer, Reibekuchen

Ich liebe Kartoffelpuffer, doch leider konnte ich mir bislang nicht vorstellen diese mit einer gesunden Ernährung oder gar einem Fitnesslifestyle zu vereinbaren. Zu sehr hänge ich doch an meinem Sixpack und da passen fetttriefende, frittierte (Transfette!) Kartoffelfladen einfach nicht dazu. Doch Sehnsucht macht bekanntlich kreativ und deshalb möchte ich dir heute meine gesunde Variante dieses traditionellen Gerichts vorstellen. Die drei Fruchtsaucen, die ich dazu servieren werden, heben zudem den herkömmlichen Reibekuchen auf eine ganz neue kulinarische Ebene und werden deine Geschmackssinne garantiert in Ekstase versetzen. Enjoy!

Zutaten für 2-3 Portionen

Kartoffelpuffer
— 750 g festkochende und geschälte Kartoffeln
— 2 EL Kartoffelstärke (20 g)
— 2 EL Weizenmehl (20 g)
— 4 kleine Zweige frischen Rosmarin
— Salz & Pfeffer
— Zucker
— etwa 15 g Kokosöl
Saucen
1. Mangocreme
— 100 g reife Mango
— 2 EL Sojasahne

2. Beerencreme
— 100g Beerenmischung, aufgetaut
— 5 Blättchen frische Minze
— 2 EL Sojasahne
— Zucker

3. Kiwicreme
— 1 kleine Kiwi (50 g)
— 1/4 Birne (50 g), geschält
— 1/2 Banane (50 g)
— 1 EL Sojasahne
— Zucker

Küchen-Utensilien
— grobe Reibe
— Pürierstab

Zubereitung

1. Kartoffeln grob in eine tiefe Schüssel reiben. Kräftig salzen, eine gute Prise Zucker hinzugeben, umrühren und für 15 Minuten ziehen lassen. Anschließend die angesammelte Flüssigkeit abgießen und in einem Sieb oder einfach mit den Händen die restliche Flüssigkeit aus den Kartoffeln drücken. Jetzt Kartoffelstärke und Weizenmehl untermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die weichen Nadeln des Rosmarins abziehen, grob hacken und zu den Kartoffeln geben. Alles gut vermengen und für weitere 10 Minuten ziehen lassen.
2. In der Zwischenzeit bereiten wir die Frucht-Saucen zu. Hierfür jeweils die angegebenen Lebensmittel in ein tiefes Gefäß (z.B. Shaker) geben und fein pürieren. Mit etwas Zucker abschmecken.
3. Eine gut beschichtete Pfanne auf mittlere Hitze erwärmen und einen Teelöffel Kokosöl hineingeben. Die Kartoffelmasse mit einem Esslöffel portionieren und in der Pfanne in die gewünschte Form flachdrücken. Pro Seite etwa 3-5 Minuten braten, bis die Puffer außen goldbraun und innen schön weich und fluffig werden. Anschließend möglichst heiß servieren.

Zubereitungstipp: Man benötigt wirklich eine sehr geringe Menge Öl, um die Kartoffelpuffer goldbraun braten zu können. Der Trick besteht darin, eine gut beschichtete Pfanne zu verwenden und etwas Geduld beim Braten mitzubringen. So werden sie außen schön knusprig, innen weich und können ohne schlechtes Gewissen genossen werden.
Haltet euch fit!

Cheers Mischa
#DocsKitchen

Nährwertangaben pro Portion (bei 3 Portionen)
389 Kcal
65g Kohlenhydrate
9g Fett
7g Protein

Besuche meine Seiten:
► Facebook
► YouTube
► Instagram

You May Also Like

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>